// Musik

Donnerstag, 09. November 2017

Miley Cyrus

Younger Now

Miley Cyrus – Younger Now
Miley Cyrus – Younger Now

Es ist ja sehr häu­fig dass ehe­ma­lige Kin­der­stars irgend­wann zu wun­der­li­che Pop­stars zu mutie­ren. Miley Cyrus begann ihre Kar­riere als Han­nah Mon­tana und war lange Zeit das nied­li­che kleine Mäd­chen wel­ches süße Lie­der träl­lerte. Doch schlüpfte sie aus ihren kind­li­chen Hülle und wurde zu einem Vamp, wel­ches sich Nackt auf eine Abriss­birne räkelte und ihren bekann­ten Song sang.

Das dazu­ge­hö­rige Album „Ban­g­erz“ prä­sen­tierte eine junge Frau, wel­ches frech mit der Rolle einer jun­gen hung­ri­gen Frau spielte und dazu hörte man R´n´B mit grif­fi­gen Melo­dien. Doch sie wollte nicht vor­aus schau­bar sein und das fol­gende Werk „Miley Cyrus & Her Dead Petz“ hatte mit Pop‐​Melodien nicht soviel zu. Man merkte das sie mit der Zusam­men­ar­beit mit The Fla­ming Lips Blut geleckt hatte.

Man würde also ver­mu­ten dass ihre neuste Platte (und das zweite in die­sem Jahr) knie­tief psy­che­de­lisch klin­gen müsste. Doch das Gegen­teil ist der Fall. Es ist ein Pop‐​Album gewor­den und die Sin­gle „Malibu“ spie­gelt auch dass Lebens­ge­fühl von Malibu wie­der und zudem ist die Melo­die blitz­schnell im Kopf. Trotz­dem ist die­ses Lied nicht überfrachtet.

Das nach­fol­gende „Rain­bow­land“ prä­sen­tiert „Youn­ger Now“ bes­ser, es ist eine ein­fa­che pop­pige Country‐​Nummer die man vor eini­gen Jah­ren sicher­lich von Tay­lor Swift ver­mu­tet hätte. Doch man weiß ja dass Miley der Coun­try in die Wiege gelegt wur­den, schließ­lich hat ihr Vater Billy Ray Cyrus in den spä­ten Acht­zi­ger eine sehr kom­mer­zi­ell erfolg­rei­che Vari­ante des Coun­try gemacht.

Diese Musik­rich­tung beherrscht sie gar nicht schlecht und auch wenn sie las­ziv singt und klas­sisch Instru­mente zu hören sind, wie bei „Week Wit­hout You“. Bei die­sem Lied hört man ihre rau­chige und leicht dunkle Stim­men und man würde nicht mehr ver­mu­ten dass wir es hier mit Han­nah Mon­tana zu tun haben.

Man kann also durch­aus sagen dass sie Miley Cyrus es geschafft wie kaum ein ande­rer dass Teenager‐​Image abzu­strei­fen, wie sie. Ein Mit­tel dabei ist dass es keine Gim­micks ver­wen­det wird und dafür echte Instru­mente auf­tau­chen und das Cyrus sich auf ihr Gefühl ver­lässt. Jetzt bleibt nur die Frage wie ihr nächs­tes Album klin­gen wird?

Erschie­nen bei: RCA /​War­ner
www​.miley​cy​rus​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung