// Musik

Montag, 19. Juni 2017

The Kelly Family

We Got Love

The Kelly Family – We Got Love
The Kelly Family – We Got Love

Die Kelly Family ist wie­der zurück, dass sollte wohl jeder mit­be­kom­men haben. Da wurde jede Menge media­ler Wind auf­ge­braust, auch wenn Paddy, Barby und Maite Kelly nicht dabei sind. Die drei möch­ten sich lie­ber auf ihre eige­nen Kar­rie­ren kon­zen­trie­ren. Trotz­dem funk­tio­niert das Come­back recht erfolg­reich, ihr ers­tes Kon­zert war in 18 Minu­ten aus­ver­kauft, immer­hin ist es die Dort­mun­der Westfalenhalle.

Auch ihr ers­tes Album seit „Home­run“, „We Got Love“, ist so erfolg­reich wie zuletzt „Almost Hea­ven“ vor 21 Jah­ren. Es haben also sehr viele Men­schen auf die Rück­kehr die­ser Fami­li­en­band gewar­tet. Das Album „We Got Love“ ist aller­dings nicht so neu, wie man es ver­mu­ten würde.

Viel­mehr ist es ein auf­ge­frisch­tes „Best Of“ ihres Schaf­fens vor der Tren­nung. Und einige Cover­ver­sio­nen. Infol­ge­des­sen kennt man auch als „Nicht‐​Fan“ zwangs­läu­fig jedes Lied. Die Songs sind befreit von dem Kitsch, der der Band sei­ner­zeit anhaftete.

Aber auch die Tat­sa­che, dass jetzt die Stim­men kom­plett anders klin­gen als sei­ner­zeit, sorgt dafür, dass die Lie­der dies­mal bes­ser, direk­ter und kli­schee­freier klin­gen. Selbst der über­stra­pa­zierte Über­hit schmalzt nicht mehr in dem Maße, auch wenn die nächste Kelly‐​Generation Emma Kelly (Ange­los Toch­ter) hier den Refrain mit ihrem Vater singt und der Song sich somit also treu bleibt.

Bes­ser funk­tio­niert die Neu­auf­lage bei „Why, Why Why“, das damals (1996) doch sehr ver­krampft klang. Das funk­tio­niert heute ent­schie­den bes­ser. Treu ist man aller­dings bei ihrer zwei­ten Sin­gle, mit der die Kelly Family ihren ers­ten Durch­bruch hatte. Das war „David´s Song“ im Jahre 1979, und der bleibt doch recht nah am Original.

Was man aller­dings nicht zwin­gend gebraucht hätte, und ich denke, das sehen viele Fans so, sind Cover­ver­sio­nen von „Ima­gine“ von John Len­non und „Stand By Me“ von Ben E. King.

Erschie­nen bei: Universal
www​.kel​ly​fa​mily​.de

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung