// Musik

Donnerstag, 03. Mai 2018

Davys

This Is Where I Leave You

Davys – This Is Where I Leave You
Davys – This Is Where I Leave You

Sie­ben Jahre gab es die Band The Red Ross­ter, und musi­ka­lisch ser­vier­ten sie guten Power­pop mit einer gesun­den Prise Rock´n‚Roll. Doch irgend­wann war es dem Sän­ger Jaja Cis­laghi genug, und er grün­dete mit befreun­de­ten Musi­kern die Band Davys. Der Name ist schon ein­mal klug gewählt, da es keine Grup­pen gibt, die sich so nen­nen, und somit ist schon ein­mal ein Allein­stel­lungs­merk­mal vorhanden

Musi­ka­lisch hin­ge­gen sind sie nicht alleine auf wei­ter Flur. Ihr Album‐​Debüt „This Is Where I Leave You“ ist Post‐​Punk, der eben­falls den gro­ßen Pop‐​Melodien nicht abge­neigt ist. Nur sind diese nicht immer so fröh­lich, wie die der ande­ren Band. Den­noch gehen Lie­der wie „Lan­ding“ oder „2011“ so schnell ins Gedächt­nis, dass man nur stau­nen kann.

Dabei stimmt auch alles, der Gesang ist mar­kig, und die Instru­mente geben sich nie­mals zu sehr der sanf­ten Tour hin, son­dern kön­nen auch kraft­voll sein, wie eben bei „2011“. Man hört hier Wave‐​Pop mit star­kem Achtziger‐​Einschlag. Sol­che Beschrei­bung klingt eher unschön, aber Davys schaf­fen es, dass es nicht kit­schig klingt.

Nein, sogar span­nend set­zen sie es oft um, wie beim leicht ver­träum­ten aber den­noch dyna­mi­schen „Glim­me­ring Smile“. Solch Kunst­stück muss einem erst­mal gelin­gen, so ein eher unge­lieb­tes Genre wie­der geschmack­voll klin­gen zu lassen.

Erschie­nen bei: Self Released

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

facebook

 

Werbung