// Musik

Samstag, 05. Mai 2018

SYML

The Hurt Eps

SYML – The Hurt Eps
SYML – The Hurt Eps

Der Künst­ler­name SYML bedeu­tet auf wali­sisch soviel wie sim­pel oder ein­fach. Doch für unsere Ohren ist es sicher­lich nicht ganz so leicht, denn wie spricht man die­sen Namen aus? Und warum ist auf dem Art­work von „The Hurt EP“ eher eine tro­ckene Wüs­ten­land­schaft zu sehen, anstatt einer grü­nen saf­ti­gen Weide oder kno­chi­ger Felslandschaft.

Hin­ter SYML ver­birgt sich der Musi­ker und Song­schrei­ber Brian Fen­nell, und die­ser hat erst 2017 sein ers­tes Klein­for­mat „Hurt For Me“ her­aus­ge­hauen. Wobei, so klein ist es eigent­lich auch nicht gewe­sen, denn die sechs Stü­cke hat er dann noch­mal sepa­rat in Instru­men­tal– oder Piano‐​Versionen veröffentlicht.

Auch die vor­lie­gende neue Platte ist eigent­lich keine EP, und trotz­dem stößt der Fan nicht zwin­gend auf viele neue Lie­der. Es sind alle bekann­ten Songs auch hier noch­mal zweit­ver­wer­tet. Kaum neue Songs also. Und die neuen pas­sen gut zum bekann­ten Lied­ma­te­rial. Alle Songs kom­men auf sehr sanf­ten Pfo­ten daher, und bei einem neuem Lied wie „Body“ kann man auch an Neo‐​Soul den­ken, und die Arran­ge­ments sind mit denen von James Blake ver­gleich­bar. Nur dass die Sounds nicht so mutig sind, aber den­noch ähn­lich filigran.

Body“ ist ein guter Beweis dafür, eine wei­che Melo­die die Her­zen zer­bre­chen lässt und dazu ein Piano, das ein wenig Pathos ver­teilt. „Wild­fire“ ist einer der neuen Songs, wobei es hier schon dicht am Kitsch ist, weil die Gefühle kla­rer offen gelegt wer­den und der Gesang im Fal­sett endet. Bes­ser hin­ge­gen gelingt Brian Fen­nell die Cover‐​Version von Neil Youngs „Har­vest Moon“. Da gewinnt er dem Song ein ganz ande­res Ant­litz ab. Eine leichte Dun­kel­heit durch­zieht die­ses Lied, und den­noch ist es weich, redu­ziert und sehr soulful.

Man kann aus der Sicht des Fans sagen, dass „The Hurt Eps“ eher Geld­schnei­de­rei ist, aber wer SYML noch nicht kennt, aber die Musik von eben Herrn Blake mag, sollte unbe­dingt mal hin­ein hören.

Erschie­nen bei: Nettwerk
www​.syml​mu​sic​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

facebook

 

Werbung