// Musik

Dienstag, 30. Oktober 2018

Mad Caddies

Punk Rocksteady

Mad Caddies – Punk Rocksteady
Mad Caddies – Punk Rocksteady

Meist ist es ja so, wenn der Plat­ten­boss eine Idee hat, dass die Band diese eher skep­tisch betrach­tet. Im Fall von Mad Cad­dies ist es anders. Da hat der Fat‐​Wreck‐​Chef Fat Mike die Idee gehabt, dass die kali­for­ni­sche Band doch ein Cover­al­bum auf­neh­men soll. Mad Cad­dies haben es dann auch recht schnell umgesetzt.

Man muss dazu sagen, dass die Band und Fat Mike ein sehr freund­schaft­li­ches Ver­hält­nis pfle­gen und auch, dass die Mad Cad­dies dem Neu­in­ter­pre­tie­ren von bekann­ten Songs nicht abge­neigt gegen­über­ste­hen. Und so sind zwölf Songs geco­vert wor­den, alle­samt in Ska– und Reggae‐​Songs umge­wan­delt. Alle aus­ge­wähl­ten Songs haben eine Punk‐​Wurzel, kön­nen aber von unter­schied­li­cher Natur sein.

Der Opener „Sor­row“ stammt von Bad Reli­gion und ist hier noch immer kämp­fe­risch, aber den­noch ent­spann­ter. Rich­tig humor­voll wurde Pro­pa­gan­dhis „…And We Thought That Nation‐​State Were A Bad Idea“ umge­setzt, bei dem Fat Mike auch sei­nen Spaß und eine Gesangs­spur mit ein­ge­sun­gen hat, ins­ge­samt eine rich­tige Ska‐​Nummer, bei der der Spaß nicht zu kurz kommt. „She“ von den Punkrock‐​Millionären von Green Day steht auf der Liste und ist eine Surf‐​Lagerfeuer‐​Nummer gewor­den, zu der man seine Liebste im Arm hal­ten kann.

Beim Misfits‐​Stück „Some­Kinda Hate“ ist der Charme des Ori­gi­nals erhal­ten geblie­ben, und so hört man eine Geisterstadt‐​Orgel, die sich lang­sam vor­an­schiebt und ein Saxo­phon, wel­ches leicht auf­ge­kratzt sich dazu gesellt. „Sink, Flo­rida, Sink“ von Against Me ist hin­ge­gen eine ent­spannte Gute‐​Laune‐​Nummer gewor­den. Natür­lich darf hier auch ein Stück von NOFX nicht feh­len, und so ist das eher unbe­kannte „She´s Gone“ zu finden.

Das ist auch auf­fal­lend und auch schön, dass Mad Cad­dies auch manch­mal Songs aus der zwei­ten Reihe der jewei­li­gen Künst­ler aus­ge­sucht haben. Die Aus­wahl funk­tio­niert, und „Punk Rocksteady“ ist somit ein sehr per­fek­tes Sommer‐​Album geworden.

Erschie­nen bei: Fat Wreck /​Edel
www​.madcad​dies​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

facebook

 

Werbung