// Musik

Dienstag, 31. Juli 2018

Smoove & Turrell

Mount Pleasant

Smoove & Turrell – Mount Pleasant
Smoove & Turrell – Mount Pleasant

Seit elf Jah­ren sind Smoove & Tur­rell nun aktiv und des­we­gen ist es ver­wun­der­lich, dass sie noch so unbe­kannt sind. Dabei haben sie schon an die 20 Klein­for­mate her­aus­ge­bracht und mit „Mount Plea­sant“ geht nun das fünfte Album auf ihr Konto. Die sechs Her­ren kre­den­zen eine Mischung aus Jazz, Hip Hop, Soul und auch Pop, oder wie es die Band beschreibt: „Future Rhythm & Blues, North East Ghetto Soul, Working Man Boo­gie, Coal Fun“.

Stimmt, denn irgend­wie ist die Bezeich­nung „Future“ auch irri­tie­rend, da der Sound manch­mal doch zu her­köm­lich klingt, um damit die Zukunft zu beschrei­ben. Das ist gar nicht böse gemeint, aber „Hate See­king Mis­sile“ ist Soul‐​Pop der auch im Nachmittags‐​Radio‐​Programm lau­fen könnte.

Und bei „You´re Gone“ muss ich an die ver­ges­sene Neunziger‐​Jahre‐​Pop‐​Band Lon­don­beat den­ken. Es ist alles sehr ein­gän­gig und die Arran­ge­ments haben auch nur wenige Über­ra­schun­gen. Aber dafür läuft hier alles wie am Schnürrchen, die Funk‐​Parts sind adrett und gut getacktet.

Die Instru­mente wer­den so gespielt, dass alles an der rich­ti­gen Stelle steht. Inno­va­tion ist sicher­lich etwas anders, aber Smoove & Tur­rell haben die anfangs erwähn­ten Gen­res auf „Mount Plea­sant“ so gekonnt zusam­men­ge­fügt, dass kein Blatt mehr dazwi­schen passt.

Erschie­nen bei: Jala­peno Records
smoo​ve​and​tur​rell​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

facebook

 

Werbung