// Musik

Dienstag, 04. April 2017

Minor Victories

Minor Victories

Minor Victories – Minor Victories
Minor Victories – Minor Victories

Minor Vic­to­ries haben sich 2015 zusam­men­ge­fun­den, und ja, man kann hier den ollen Begriff „Super­group“ ver­wen­den. Die Band­be­set­zung ließt sich deli­kat: Jus­tin Lockey von den Edi­tors ist anwe­send und auch sein Ver­wand­ter James Lockey. Stuart Braithwaite von Mog­wai mischt hier mit, und für den Gesang zeich­nete Rachel Gos­well von Slow­dive ver­ant­wort­lich. Meist gehen sol­che Koope­ra­tio­nen schief, doch in die­sem Falle nicht.

Ihr Debüt, wel­ches schlicht „Minor Vic­to­ries“ beti­telt wurde, ist letz­tes Jahr im Juni schon erschie­nen. Wir wür­di­gen es aber den­noch noch­mal nach­träg­lich. Denn der Haupt­grund dafür ist, dass nun kürz­lich eine orches­trale Aus­gabe die­ses Wer­kes erschie­nen ist, diese wurde mir aber nicht über­sandt, dafür die Ur‐​Version. Macht aber nichts, denn in bei­den Varia­tion beein­druckt einen die­ses Album.

Es ver­bin­det die mas­si­ven Postrock‐​Blöcke von Mog­wai mit den fili­gra­nen ver­träum­ten Klän­gen von Slow­dive. Wun­der­bar dabei ist Rachel Gos­wells Gesang, der einen noch immer warm emp­fängt und sich auch kraft­vol­len Gitar­ren und Klang­wän­den gut ent­ge­gen­stem­men kann.

Dabei ent­steht kein klang­li­ches Ungleich­ge­wicht, es zeigt, was manch­mal bei Slow­dive fehlte, näm­lich die sich lang­sam schich­tende Wucht. Anders­rum hätte man sich solch sehn­suchts­volle Stimme im Mogwai‐​Kontext in eini­gen Momen­ten gewünscht. Ver­wun­dert ist man, dass Minor Vic­to­ries ab und dann auch grif­fige Songs her­aus­schüt­teln. Ein rich­ti­ger Hit ist „Scat­te­red Ashes (Song For Richard)“, bei dem Gos­well vom The‐​Twilight‐​Sad‐​Sänger James Alex­an­der Gra­ham beglei­tet wird und des­sen Song­ge­rüst neben Gitar­ren­lärm auch süß­li­che Strei­cher beinhaltet.

The Thief“ ist dann schö­ner und zärt­li­cher Shoegazer‐​Pop, „Cogs“ lau­ter Sho­egaze mit düs­te­ren und fast apo­ka­lyp­ti­schen Arran­ge­ments. Es kann aber auch pas­sie­ren, dass Gesang und Klang süß­lich und ver­träumt anmu­ten, wie bei „Folk Arp“, bei dem die Instru­mente ihre Töne nach und nach auf­schich­ten. Bei „For Your Always By“ singt, oder bes­ser gesagt, erzählt Mark Koze­lek (er hat die­sen Song geschrie­ben) gemein­sam mit Rachel Goswell.

Das ist einer der stärks­ten Songs auf die­sem Album, der rela­tiv beschwingt und luf­tig (im Ver­hält­nis zu den ande­ren Songs) daher­kommt. Dass die Songs auch im Kammermusik‐​Umfeld funk­tio­nie­ren, kann man sich gut vor­stel­len, zumal sie bei Songs wie „Out To Sea“ schon rich­tig viele klas­si­sche Instru­mente auf­fah­ren, um sie dann gemein­sam mit dem Rock‐​Klanggebern zu epo­cha­len Höhen vor­an­zu­trei­ben. Minor Vic­to­ries ist mal eine Super­group, die ihrem Namen gerecht wird und bei der man sich auch noch wei­tere Alben wünscht.

Erschie­nen bei: PIAS /​Rough Trade
www​.minor​-vic​to​ries​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung