// RegionKiel

Sonntag, 10. Januar 2016

Neue Übernachtungsmöglichkeit für Transitflüchtlinge

Markthalle wird geräumt

Transitflüchtlinge bekommen eine neue Unterkunft. Foto: hfr
Transitflüchtlinge bekommen eine neue Unterkunft. Foto: hfr

Seit Sep­tem­ber 2015 dient die ehe­ma­lige Markt­halle am Boots­ha­fen als Not­un­ter­kunft für Tran­sit­flücht­linge, die auf ihre Wei­ter­reise nach Skan­di­na­vien war­ten. Nach­dem die Bele­gungs­zah­len in den ver­gan­ge­nen Wochen immer wei­ter zurück­ge­gan­gen sind und seit Anfang Januar durch­schnitt­lich weni­ger als zehn Men­schen auf die Über­nach­tung in der Markt­halle ange­wie­sen waren, wird diese künf­tig nicht mehr als Unter­kunft genutzt.

Statt­des­sen steht von Mon­tag, 11. Januar, an die Jugend­her­berge, Johan­nes­straße 1, als Über­nach­tungs­mög­lich­keit für Tran­sit­flücht­linge zur Ver­fü­gung. Dort kön­nen in getrenn­ten Räu­men für Fami­lien sowie allein rei­sende Män­ner künf­tig bis zu 25 Per­so­nen die Nacht ver­brin­gen. Dabei gilt: Nach einer Nacht müs­sen die Flücht­linge ent­we­der wei­ter­rei­sen oder in einer Erst­auf­nah­me­ein­rich­tung Asyl bean­tra­gen. Die Ver­pfle­gung vor Ort wird direkt von der Jugend­her­berge übernommen.

Die Markt­halle und das angren­zende ehe­ma­lige C&A-Gelände, das zeit­weise als zusätz­li­che Not­un­ter­kunft genutzt wurde, wer­den bis Ende Januar geräumt. Sollte die Zahl der Tran­sit­flücht­linge wie­der stei­gen, wird die Lan­des­haupt­stadt gemein­sam mit Feu­er­wehr, Poli­zei und Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen neu planen.

Über den Autor

Anita Siegmund Anita Siegmund

Ste­cken­pferd: Thea­ter­pre­mie­ren, Aus­flug­tipps in Kiel, aber auch alles was sonst noch inter­es­sant ist in Kiel.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung