// Musik

Dienstag, 26. September 2017

Deacon Blue

Live At The Glasgow Barrowlands

Deacon Blue – Live At The Glasgow Barrowlands
Deacon Blue – Live At The Glasgow Barrowlands

Merk­wür­dig, dass ich bei dem Band­na­men immer an ein Side­pro­ject von The Queen den­ken muss. Liegt sicher­lich an Namen Dea­con Blue, denn frü­her war bei Queen John Dea­con tätig. Doch die bei­den Bands haben kei­ner­lei Ver­bin­dung zuein­an­der. Die Wis­sens­lü­cke stammt auch sicher­lich daher, dass Dea­con Blue hier­zu­lande noch immer mehr den Insi­dern ein Begriff ist.

In ihrer Hei­mat Schott­land hin­ge­gen sind sie eine Insti­tu­tion und ihre Alben „Rain­town“ (1987) und „When The World Knows Your Name“ Bestel­ler. Mitte der Neun­zi­ger hat sich die Band auf­ge­löst. Ein paar Jahre spä­ter raffte man sich wie­der auf, und seit­dem erlebt Dea­con Blue so etwas wie einen zwei­ten Früh­ling, aller­dings haupt­säch­lich in ihrer Heimat.

Des­we­gen ist man nicht ver­wun­dert, dass ihr neu­es­tes Live‐​Album in Glas­gow auf­ge­nom­men wurde. Immer­hin das zweite Live‐​Werk, wel­ches in die­ser Stadt auf­ge­zeich­net wurde, genau genom­men in den Glas­gow Bar­row­lands. Das ist ein pas­sen­der Ort, denn dort gaben sie 1994 eines der letz­ten Kon­zerte vor dem Split und sind seit­dem dort nicht mehr aufgetreten.

An die­sem Abend geben Ricky Ross und seine Band 27 Songs zum bes­ten, dar­un­ter viele Band‐​Klassiker aus den frü­he­ren bei­den Alben, aber genau genom­men haben sie aus jeder Dekade Songs her­aus­ge­pickt. Den Alters­un­ter­schied kann man gar nicht erken­nen, und dass zeich­net die Songwriter‐​Qualität von Ricky Ross aus.

Die­ser hat auch jede Menge Songs für Ronan Kea­ting, Jamie Cul­lum oder James Blunt geschrie­ben. Es sind alles Songs ‚die durch­aus im Radio lau­fen kön­nen, und wenn er gemein­sam mit sei­ner Frau Lor­raine McIn­tosh im Duett singt, ist das ergrei­fend. Man hat auch das Gefühl, dass die Band den Abend genießt, und so ist Ricky Ross ver­dammt red­se­lig. Die Band ist auch gut abge­stimmt und das Publi­kum über jeden Song dank­bar und quit­tiert die­ses mit Applaus.

Zwar muss man geste­hen, dass die Musik jetzt nicht gerade inno­va­tiv anmu­tet, aber Dea­con Blue klin­gen trotz­dem nicht wie eine Band, die all ihre Hits lust­los her­un­ter­spielt oder den alten Zei­ten nach­he­cheln möchte.

Erschie­nen bei: E‐​a‐​r Music
dea​con​blue​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung