// Kino

Mittwoch, 08. August 2018

It´s britcrime-time!

Inspector Lewis - die Gesamtbox

Bild: Edel:Motion
Bild: Edel:Motion

Seit 2009 zeigt das ZDF die Fälle rund um Inspec­tor Lewis (Kevin Wha­ley) und sei­nen Assis­ten­ten Hat­ha­way (Lau­rence Fox) – im März endet diese für alle Sei­ten erfolg­rei­che Bezie­hung mit der neun­ten Staf­fel. Edel:Motion ver­öf­fent­licht pas­send dazu alle 33 Fol­gen in der „Gesamt­box Lewis – Der Oxford‐​Krimi“. Oben­auf gibt es jede Menge Extras.

Kri­tik

Das TV‐​Land Deutsch­land ist ein kri­mi­ver­ses­se­nes Land, die Frage nach dem „Who­dun­nit“ (Wer hats getan?) zieht schon seit Jahr­zehn­ten die Mas­sen an die TV‐​Geräte. Dank Edgar Wal­lace und Co. gibt es dabei ein beson­de­res Fai­ble für Morde und Ermitt­lun­gen in einem bri­ti­schen Umfeld. Inspec­tor Lyn­ley, Lewis, Luther oder Barnaby: Seit Jah­ren sind diese fik­ti­ven bri­ti­schen Poli­zis­ten sowohl bei der Auf­klä­rung ihrer Fälle, als auch bei ihren TV‐​Zuschau­ern äußerst beliebt. Trotz­dem wird nie jemand von ihnen zum Super­in­ten­dent beför­dert – was gut für die Fans ist, denn so blei­ben ihre Lieb­lings­er­mitt­ler auch wei­ter „auf der Strasse“ und damit aktiv in der Lösung ihrer Fälle. So auch im bri­ti­schen Oxford. Auf den ers­ten Blick ein Ort, an dem die Uhren aka­de­misch gemäch­lich ticken. Doch die­ser erste Blick trügt, denn in Oxford exis­tie­ren wie über­all auf der Welt Liebe, Lei­den­schaft, Hab­gier und Intri­gen – alles ver­meint­li­che Gründe für Mord. Und die sind manch­mal sehr per­fide aus­ge­heckt und wür­den wohl unent­deckt blei­ben, wären da nicht der nach Oxford zurück­ge­kehrte Inspec­tor Lewis und sein DS James Hat­ha­way, die sich in ihren unter­schied­li­chen Gebie­ten her­vor­ra­gend ergän­zen – sehr zur Freude der Zuschauer, die neben der Lösung der Fälle auch ein hohes Maß an Wort­witz und geschlif­fe­nen Dia­lo­gen erwar­tet. All das in der herr­li­chen Atmo­sphäre zwi­schen den alt­ehr­wür­di­gen Bau­ten von Oxford in Eng­land. Man ist fast ver­sucht, sei­nen nächs­ten Urlaub dort­hin zu pla­nen.
Im bri­ti­schen TV war der intel­lek­tu­elle John Thaw als titel­ge­ben­der „Inspec­tor Morse“ von 1987 bis 2000 ein popu­lä­res Pro­gramm, sein Assis­tent auf den Stra­ßen von Oxford war der nicht ganz so gebil­dete DC Rob­bie Lewis. Gemein­sam lös­ten sie über 12 Staf­feln (33 Fol­gen) Fälle im Umfeld der ehr­wür­di­gen Uni­ver­si­tä­ten, die das Publi­kum begeis­ter­ten. Als „Inspec­tor Lewis“ kehrte Kevin Wha­ley 2006 wie­der an die alte Wir­kungs­stätte zurück. Erneut stellte ITV ihm einen eher intel­lek­tu­el­len Kol­le­gen an die Seite, und so gin­gen DI Lewis und der ehe­ma­lige Pries­ter­an­wär­ter DCI Hat­ha­way (Lau­rence Fox) bis 2015 gemein­sam auf Ver­bre­cher­jagd. Die The­men und Hin­ter­gründe der Mord­fälle im gar nicht beschau­li­chen Oxford rei­chen wie immer tief in die Abgründe der mensch­li­chen Seele. Poli­ti­sche und reli­giöse Machen­schaf­ten sind genauso ver­tre­ten wie die Suche nach der Welt­for­mel der Alche­mie oder die Bezie­hun­gen zwi­schen offi­zi­el­len und inof­fi­zi­el­len Familien.

Par­al­lel dazu arbei­tete der Sen­der auch die Ver­gan­gen­heit von Morse auf: Als „Endea­vour“ bzw. „Der junge Inspec­tor Morse“ spielt Shaun Evers seit 2012 bereits in vier Staf­feln einen jun­gen Poli­zis­ten in den 1960ern in Oxford. Die ers­ten Fol­gen wur­den bereits im Sep­tem­ber 2017 auf ZDF­neo gezeigt und auch das ZDF hat nach der neun­ten Staf­fel von „Lewis“ mit den Geschich­ten aus Oxford weitergemacht.

Die Box

Doch zuvor gilt es, sich von Rob­bie, Hat­ha­way, Maddox und Dr. Hob­son gebüh­rend zu ver­ab­schie­den. Für alle, die Lewis & Hat­ha­way nicht so schnell los­las­sen wol­len, bie­tet Edel:Motion seit dem 29. Juni 2018 (zunächst exklu­siv bei ama­zon) alle 33 Fälle auf ins­ge­samt 20 DVDs in 2 Digi­pacs nebst Sound­track und Bonus­discs mit der 1. Epi­sode Inspec­tor Morse sowie der Pilo­t­epi­sode Der Junge Inspek­tor Morse an.
Kom­plet­tiert wird die hoch­wer­tige Box durch das Making‐​Of zur Serie sowie einem umfang­rei­chen Book­let mit inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen zur Serie, den Haupt­dar­stel­lern, dem Seri­en­schöp­fer Colin Dex­ter sowie Ver­bin­dun­gen zu Inspec­tor Morse und Der Junge Inspek­tor Morse.

Bild: Edel:Motion.
Selbst­ver­ständ­lich dür­fen Infos über Oxford und seine berühm­ten Pubs nicht feh­len. Exklu­sive Extras (Lewis‐​Pint‐​Glas, Unter­set­zer mit Fla­schen­öff­ner, Land­karte von Oxford mit zahl­rei­chen Pubs als Puz­zle, zwei Lewis‐​Kühlschrankmagneten und ein Lewis‐​Schlüsselanhänger) machen die erle­sene DVD‐​Gesamtbox zum idea­len Geschenk für alle Fans des Dream­teams Lewis & Hat­ha­way – und natür­lich Lieb­ha­bern der „Stadt der träu­men­den Türme“, Oxford.

Über den Autor

Daniela Sonders Daniela Sonders

Suchte 2008 nach kiel4kiel und fand den För­de­flüs­te­rer. Wollte eigent­lich nur hier und da mal ne Kino­kri­tik schrei­ben und ver­sucht jetzt, die­sen herr­lich wuse­li­gen Laden in Schach zu hal­ten. Das hat sie nun davon. Inter­es­sen: Poli­tik, Medien, Bür­ger­rechte, Filme, Kochen und alles rund um Kiel.

facebook

 

Werbung