// Musik

Mittwoch, 05. Dezember 2018

Carpark North

Hope

Carpark North – Hope
Carpark North – Hope

Man ver­gisst immer wie­der, wie lange man­che Bands schon aktiv sind. Car­park North sind ein gutes Bei­spiel hier­für. Man denkt im Kopf noch immer, dass sie noch recht frisch sind und erschrickt dann, wenn man sich erin­nert, dass ein Song wie „Human“ an die­ser Stelle schon vor 13 Jah­ren bespro­chen wurde. Mitt­ler­weile ist das däni­sche Duo nächs­tes Jahr schon zum 20jährigen Jubi­läum unter­wegs, und in ihrer Hei­mat haben sie Preise eingeheimst.

Inter­na­tio­nal hin­ge­gen ist der Erfolg zwar vor­han­den, aber auch nicht so, dass man damit ange­ge­ben kann. Man hatte auch bei den gan­zen Alben zuvor immer das Gefühl, dass sie das Ziel haben, den gro­ßen Durch­bruch zu lan­den. Man könnte jetzt mei­nen, dass sie des­we­gen ihr sechs­tes Album nun „Hope“ nen­nen, in der Hoff­nung, end­lich den gro­ßen Fang zu machen.

Auch die Pro­duk­tion deu­tet auf einen erneu­ten Ver­such hin, denn hier wird geklotzt und nicht gekle­ckert. Ein­gän­gige Melo­dien mit Gesang­parts, die kraft­voll sind, aber auch nicht zu wuch­tig. Car­park North tischen noch immer Rock auf, auch wenn die­ser immer eine gute Por­tion Pop in sich hat, gerne auch einen Anteil an sanf­te­ren Bal­la­den wie „Crys­tal Con­ti­nents“, der aber erstaun­lich kurz ist und auf große Ges­ten verzichtet.

Dafür gibt es jede Menge Bom­bast bei den meist schnel­le­ren Songs, da wird in die Trick­kiste der elek­tro­ni­schen Spie­le­reien gegrif­fen, und so klot­zen und bol­lern die Beats. Es ist auch nicht schäd­lich, doch hat man oft das Gefühl, dass die bei­den Dänen gerne ein wenig dar­über hin­weg­täu­schen, dass ihnen manch­mal die Fähig­keit fehlt, auch fili­grane Bau­ten zu erschaffen.

ie Zusam­men­ar­beit mit Sunrise‐​Avenue‐​Frontmann Samu Maber namens „Hero“ ist ein Bei­spiel, da wird eher Kräf­te­mes­sen betrie­ben und ordent­lich Beats und Bums in die Gehör­gänge gepresst, anstatt ein­fach mal einen grif­fi­gen Refrain aus dem Hut zu zau­bern. Den Durch­bruch haben Car­park North aber nicht mehr im Visier, und sie bewei­sen char­mant, indem sie zwei dänisch­spra­chige Songs auf „Hope“ gepackt haben.

Erschie­nen bei: Motor /​Uni­ver­sal
www​.car​park​north​.dk

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

facebook

 

Werbung