// Musik

Mittwoch, 11. Juli 2018

Kylie Minogue

Golden

Kylie Minogue – Golden
Kylie Minogue – Golden

30 Jahre ist Kylie Mino­gue nun als Musi­ke­rin prä­sent. Zuge­ge­ben, es gab auch bei ihr Pha­sen in der man dachte, dass es so lang­sam mit der Kar­riere vor­bei gehen würde. In den Neun­zi­gern schien sie fast ver­ges­sen zu sein, doch dann kam sie auf­ein­mal mit „Can´t Get You Out Of My Head“ 2001 um die Ecke und war grö­ßer, impo­san­ter und sexier als jem­anls zuvor . Die­ser Sta­tus ist bis heute auch nicht abgeklungen.

Den­noch hat sie sich jetzt wie­der neu erfun­den. Doch lei­der ist es nicht ganz so beein­dru­ckend wie 2001 mit „Fever“, denn „Gol­den“ ist wesent­lich boden­stän­di­ger aus­ge­fal­len. Kylie Mino­gue prä­sen­tiert dies­mal Pop mit einem leich­ten Country‐​Glanz.

Die Sin­gle „Dancing“ ist im ers­ten Moment eher ein wenig belang­los, doch nach meh­re­ren Durch­läu­fen ent­wi­ckelt sich der Heuschober‐​Schunkler zu einem amt­li­chen Ohr­wurm. Auch die zweite Sin­gle „Stop Me From Fal­ling“ ist eher pop­pi­ger Pop, der mit­samt sei­nen fröh­li­chen und aus­ge­las­se­nen Up‐​Tempo‐​Ryhtmus und gro­ßen Melo­die­bo­gen schnell ins Ohr geht.

Auch „Live A Little“ ist noch tanz­bar und ani­miert zum Mit­sin­gen. Was tat­säch­lich neu ist, dass ver­wa­schene Folk‐​Melodien den Weg in ihr Reper­toire gefun­den haben, wie z.B. „Shelby 68“. Doch vie­les davon wirkt ein wenig kraft­los und manch­mal auch mut­los. Dafür kann man Kylie hoch anrech­nen, dass sie mit „Gol­den“ nicht ver­sucht die Jugend­lich­keit für alle Ewig­keit zu pachten.

Was ihr wie­derum gut zu Gesicht ste­hen würde, wenn sie jetzt noch mehr mit­rei­ßende Songs dabei hätte, dann wäre alles super.

Erschie­nen bei: BMG
www​.kylie​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

facebook

 

Werbung