// Literatur

Sonntag, 19. März 2017

Norddeutscher Krimi

„Gib Gas!“ - die Action-Krimi-Lesung

Die Autoren Fröhlich (rechts) und Hinrichsen (Bild: hfr).
Die Autoren Fröhlich (rechts) und Hinrichsen (Bild: hfr).

Im Rah­men einer Lesungs­reise durch den Nor­den präsentieren Rüdiger Fröhlich und Jörn Hin­rich­sen am Sonn­tag, 9. April, im Café Auf­schlag in Kiel ihren neuen Action‐​Krimi „Gib Gas!“. In dem Thril­ler geht es kreuz und quer durch Nord­deutsch­land – Kiel, Ham­burg und Lübeck, aber auch Fisch­land in Mecklenburg‐​Vorpommern, Braun­schweig, Bre­men und Husum sind Hand­lungs­orte. Das Beson­dere die­ses Kri­mis ist neben dem nord­deut­schen Flair, dass zwei Auto­ren abwech­selnd schreiben.

Das sagt der Verleger

In dem Action‐​Krimi „Gib Gas!“ geht es um den „super­rei­chen“ Burk­hard Kar­niak, einen 5,9 Mil­li­ar­den Euro schwe­ren Unter­neh­mer aus Kiel. Er ist gerade auf dem Weg zu sei­nem Anwalt, um eine feind­li­che Übernahme per­fekt zu machen, als in sei­nem Rückspiegel meh­rere Rocker auf Motorrädern auf­tau­chen. Plötzlich ste­hen wei­tere vier Harley‐​Davidson– Maschi­nen mit­ten auf der Land­straße und ver­sper­ren den Weg. Die Rocker zie­len mit Pump­guns auf sei­nen Audi A8. Eine Falle! Kar­niak schießt mit Tempo 210 voll auf die Motorräder. Ein Knall, Dunkelheit.

Das Buch­co­ver.
Kurze Zeit später taucht das Erpres­ser­schrei­ben bei der Frau des Super­rei­chens auf. For­de­rung: satte 1,5 Mil­li­ar­den Euro. Die Kie­ler Kripo um Kom­mis­sa­rin Kath­rin van Busche übernimmt die Ermitt­lun­gen. Es gibt etli­che Verdächtige, Kar­niak hatte Feinde über Feinde. Die Mit­glie­der in der Fami­lie sind sich nicht einig, ob sie das Lösegeld zah­len sol­len. Es kommt zu zwei Geldübergaben an der Raststätte Bud­di­kate an der A1, wobei „nur“ 4,5 Mil­lio­nen Euro an Lösegeld gezahlt wer­den. Es ent­brennt ein Streit zwi­schen Kripo Kiel und LKA, wer in die­sem bri­san­ten Fall die Ermitt­lun­gen lei­ten soll.

Zeit­gleich erhält der Pin­ne­ber­ger Detek­tiv Ale­xei Gro­mow einen Auf­trag aus Ham­burg, den 27 Jahre alten Sohn eines Ehe­paa­res zu suchen. Er wird seit eini­gen Tagen ver­misst. Es stellt sich her­aus, dass der Sohn der Kas­sen­wart der Ham­bur­ger Rocker­gang Naked Street Figh­ters ist. Eine mysteriöse Spur führt nach Lübeck. Lange ermit­teln van Busche und Gro­mow unabhängig von­ein­an­der, bis die Ver­bin­dung der bei­den Fälle klar wird. Und der auk­to­riale Erzähler gibt zwi­schen­durch Ein­bli­cke in die Seele des Entführten. Im gro­ßen Finale in Breds­tedt bei Husum wird das Ver­steck der Rocker vom LKA gestürmt, van Busche begibt sich ent­ge­gen der Anwei­sung in Lebens­ge­fahr. Es fal­len tödliche Schüsse.

Action‐​Krimi‐​Lesung & Signierstunde

Die Lesung fin­det Café Auf­schlag (Tennis‐​Gesellschaft Ravens­burg e.V.) in der Nie­buhr­straße 1 in 24118 Kiel statt, Beginn der Lesung ist um 19.30 Uhr. Der Ein­tritt ist gra­tis. Im Café gibt es Getränke und Speisen.

Im Anschluss an die Lesung gibt es die Möglichkeit, die Auto­ren zum neuen Kri­mi­nal­ro­man und zu wei­te­rem zu befra­gen. Zudem ver­kauft und signiert das Autoren‐​Duo gerne für die Zuhörer seine Kri­mis, auch die Bücher um die vor­he­ri­gen Fälle um Ale­xei Gro­mow und Kath­rin van Busche. Wei­tere Lesun­gen in Schleswig‐​Holstein fin­den am 10. April im urban apes Klet­ter­zen­trum in Lübeck, am 11. April in der Tourist‐​Information in Der­sau sowie am 12. April in der Tourist‐​Information in Plön statt. Geplant sind zudem noch Lesun­gen in Ham­burg und Braunschweig.

Wei­tere Informationen

  • Gib Gas! Ein Thril­ler von der Water­kant Rüdiger Fröhlich /​Jörn Hinrichsen
  • Café Auf­schlag, Nie­buhr­straße 1, 24118 Kiel
  • Sonn­tag, 9. April, 19.30 Uhr
  • Ein­tritt kos­ten­los, keine Anmel­dung erforderlich

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung