// Musik

Freitag, 09. Juni 2017

Jeden Tag Sylvester

Geisterjägerstadt

Jeden Tag Sylvester – Geisterjägerstadt
Jeden Tag Sylvester – Geisterjägerstadt

2014 haben sich Jeden Tag Syl­ves­ter gegrün­det, aller­dings nicht am 31. Dezem­ber, denn im Sep­tem­ber erschien ihr Debüt „Jeden Tag Syl­ves­ter“. Danach war aber jah­re­lang Neu­jahr, und man hatte das Gefühl, dass die Band im Dau­er­ka­ter lag. Nun ist kürz­lich mit „Geis­ter­jä­ger­stadt“ der Nach­fol­ger herausgekommen.

Mit die­sem wird nun der Ver­such gestar­tet, große Auf­merk­sam­keit zu bekom­men. Bei dem Band­na­men die­ses Quar­tetts denkt man an jede Menge Hal­li­galli und Par­ty­mu­sik, doch hört man die­ses Album an, erlebt man etwas ande­res. Die Musik ist eher von nach­denk­li­cher Natur und ver­mit­telt gern ein wenig Melan­cho­lie, wie etwa bei dem Song „Der Mensch“.

Aber die Texte sind durch­aus kri­tisch und tei­len mit, dass Men­schen zu wenig ihren Mund auf­ma­chen, und den­noch geht es in die­sem Text auch darum, sich auch im Klei­nen nicht zu trauen, Gefühle zu geste­hen. In die­sem Lied kann man musi­ka­lisch zwar einen fröh­li­chen Pop­song her­aus­hö­ren, und es erin­nert ein wenig an Kett­car. Wobei Fans von Kett­car mit Jeden Tag Syl­ves­ter nicht viel anfan­gen kön­nen werden.

Eher wür­den Freunde von Revol­ver­held hier eine neue Lieb­lings­band fin­den kön­nen. Die Musik ist immer locker und adrett arran­giert. Also keine Töne, die erschre­cken und einen in den Arm neh­men, aber mit der man auch fei­ern kann. Aller­dings wird es nicht so wild fei­ernd wie zum Jah­res­wech­sel. Aber eben so, dass man ein gutes Gefühl hat. Auch wird Eupho­rie ordent­lich ver­sprüht. Dabei gibt es jede Menge Ohr­wür­mer, aber keine Hits, die sich schnell abnut­zen. Also der per­fekte Radio‐​Deutschpop.

Erschie­nen bei: Chef Records Rate­kau /​Edel
www​.jeden​tagsyl​ves​ter​.de

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung