// RegionKiel

Mittwoch, 09. März 2011

Die schönsten Ecken in Kiel

Der Fördewanderweg

Schöner Blick auf die Förde
Schöner Blick auf die Förde

End­lich zei­gen sich die ers­ten Son­nen­strah­len und es wird merk­lich wär­mer. Was wäre da schö­ner als ein aus­ge­dehn­ter Spa­zier­gang an der Förde? Für alle die ein­mal fernab vom Tru­bel der Kiel­li­nie das Was­ser genie­ßen wol­len, gibt es nun einen klei­nen Geheim­tipp. Auf der Ost­seite von Kiel gibt es den För­de­wan­der­weg und ein Aus­flug dahin lohnt sich allemal.

Der För­de­wan­der­weg beginnt in Diet­richs­dorf und dann kann man quasi soweit lau­fen, wie man möchte. Wer ihn bis zum Ende schafft, kommt dann irgend­wann in Schön­berg an. Wer nicht mit dem Auto anrei­sen möchte, der kann auch den Bus neh­men. In die Linie 100 oder 101 ein­stei­gen und bis zur Hal­te­stelle Has­sel­felde fah­ren, von dort aus kann man einer klei­nen Straße hin­un­ter zur Förde folgen.

För­de­wan­der­weg
Unten ange­kom­men kann man den wun­der­schö­nen Blick auf die andere Seite der Förde genie­ßen. Der Weg selbst führt dann vor­bei an den unter­schied­lichs­ten Land­schaf­ten, wie kleine Wald­stü­cke, durch einen Strand­ab­schnitt und vor­bei an mit Schilf ver­deck­ten Häus­chen. Wer eine kleine Stär­kung braucht, kann sich diese im Som­mer am Kiosk in Mön­ke­berg oder Hei­ken­dorf holen. Zudem ste­hen dort Bänke, um den Bei­nen auch eine kleine Pause zu gönnen.

Aber nicht nur zu Fuß kann man die Stre­cke genie­ßen. Auch mit dem Rad lässt sich der För­de­wan­der­weg erkunden.

Und nun noch ein klei­ner Tipp für die Kie­ler Woche: Das Feu­er­werk lässt sich ganz her­vor­ra­gend von dem klei­nen Strand­ab­schnitt genie­ßen und man erspart sich so auch noch das Gedränge an der Kiellinie.

Fotos

Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Foto Pfeil

Über den Autor

Anita Siegmund Anita Siegmund

Ste­cken­pferd: Thea­ter­pre­mie­ren, Aus­flug­tipps in Kiel, aber auch alles was sonst noch inter­es­sant ist in Kiel.

facebook

 

Werbung