// Musik

Freitag, 09. Februar 2018

Andrew Combs

Canyons Of My Mind

Andrew  Combs – Canyons Of My Mind
Andrew Combs – Canyons Of My Mind

And­rew Combs ist ein Song­wri­ter aus Nash­ville. Wenn man die­sen Satz so ste­hen las­sen würde und auf einen wir­ken las­sen, dann könnte man eigent­lich schon ver­mu­ten, wie die Musik klingt. Auf sei­nem drit­ten Lang­spie­ler legt er auch wie­der seine Americana‐​Adern frei, und diese pochen noch immer recht spürbar.

Viel Country‐​Musik erlebt man, und die Melo­dien haben immer etwas Weh­mü­ti­ges. Das liegt auch an dem Gesang des Ame­ri­ka­ners, der sanft und auch sehr trau­rig sein kann. Es ist Folk‐​Musik mit einem Musi­ker, dem das Herz schwer klopft, und man kann sich auch vor­stel­len, wie er in einer ein­sa­men Wald­hütte sitzt und seine Oden in Form bringt.

Diese Fas­zi­na­tion kommt gerade bei den stil­le­ren Tönen wie „Hazel“ auf. Die meis­ten Songs auf „Can­yons Of My Mind“ sind eher ruhi­ge­rer Natur, aber in den wenigs­ten Fäl­len schmuck­los arran­giert. An jeder Ecke hat And­rew Combs etwas auf­ge­baut, und am Ende klingt die­ses Album wie ein schön geschmück­ter Weih­nachts­baum am zwei­ten Weih­nachts­tag. Die große Feie­rei ist vor­bei, man schaut schon auf den Jah­res­wech­sel, der Baum steht den­noch unbe­rührt in vol­ler Schönheit.

Bei die­sem Bild kann man ablei­ten, dass die­ses Album zeit­lose Musik in sich trägt, und nicht umsonst wer­den wahl­weise Neil Young oder auch Wilco gerne in den Raum gewor­fen. Gut, And­rew Combs ver­ziert seine Songs mit aller­lei Strei­chern, Piano, Country‐​Instrumenten und was sonst Folk‐​Lieder brau­chen, um einen tief im Her­zen zu treffen.

Man braucht auch kei­nen Song her­vor­zu­he­ben, denn Schön­heit strah­len sie alle aus. Egal, ob es sol­che melan­cho­li­schen Taten sind wie „Lau­ra­lee“ oder der har­mo­ni­sche Opener „Heart Of Won­der“ oder das West‐​Coast Lied „Bet­ter Way“, immer gut instrumentalisiert.

Erschie­nen bei: Loose Music /​Rough Trade
and​rew​combs​mu​sic​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung