// Musik

Donnerstag, 01. Juni 2017

7Fields

7Fields

7Fields – 7Fields
7Fields – 7Fields

Eigent­lich muss man beim bewer­ten von Musik ja neu­tral sein und den­noch gibt es viel­leicht Ein­flüsse, die das Ergeb­nis der Kri­tik beein­flus­sen kön­nen. Im Fall vom vor­lie­gen­den Album „7Fields“ vom gleich­na­mi­gen Künst­ler ist es sicher­lich der Fall. Schließ­lich habe ich die­ses Album ange­hört, wo man vom Tag abge­kämpft war und der Tag nur vom Stress bestimmt war. Da war das Hören die­ses Album fast so etwas wie ein Seelenpflaster.

Dabei sind die acht Songs sehr dezent und meist von stil­len elek­tro­ni­schen Klän­gen geprägt und das Piano gibt noch mehr Zuwen­dung aus. Wenn man das liest klingt die Platte nach einer belie­bi­gen Chill‐​Out‐​CD, doch so plump geht der Musi­ker Wolf­gang Schrödl nicht vor.

Im Gegen­teil, mit feins­ten Hand­werk­zeugs schraubt der Musi­ker und Sän­ger an den fei­nen Lie­dern. Diese sind so fili­gran, dass man sie im ers­ten Moment nicht rich­tig wahr­nimmt, doch wid­men man sich ihnen hin dann gibt es vie­les fei­nes zu fin­den. Da wer­den sanfte Akus­ti­sche Gitarren‐​Klänge mit­samt schmei­chel­haf­ten Gesang gepaart und kurz bevor man bei „Heart Of Gage“ in Sicher­heit gewiegt wird, macht die Gitarre ordent­lich Akkordwechsel.

Bei „What Have We Done“ kli­ckert im Hin­ter­grund feins­ter Electronica‐​Sounds, der wir Ohr­pop­corn sich ent­fal­tet. Der Opener „But Your Love“ ist fei­ner Pop, der aller­dings keine Ges­ten vor­spielt, son­dern sich lie­ber versteckt.

Viel­leicht ist dass auch das Ziel von Wolf­gang Schrödl, eher unent­deckt blei­ben und im klei­nen bas­teln und feine aber durch­aus macht­voll Klänge und Lie­dern ent­ste­hen las­sen, wie etwa „Stuck In Bliss“.

Im Ram­pen­licht hat der Musi­ker frühe, kurz­fris­tig aber inten­siv gestan­den. Er war Musi­ker bei der Band Liquido und diese hat­ten 1998 einen Rie­sen­hit mit „Nar­co­tic“ und den Begriff „Pullunder‐​Rock“ geprägt. Hemds­är­me­lig kommt 7Fields dies­mal nicht vor, son­dern hat eine sehr zar­tes aber klu­ges Album herausgebracht.

Erschie­nen bei: Motor Music /​Believe Digital
www​.7fiel​ds​mu​sic​.com

Über den Autor

Hauke Heesch Hauke Heesch

Hauke Heesch ist der Mann beim För­de­flüs­te­rer mit der Nase für gute Musik. Jede sei­ner Emp­feh­lun­gen ist ein Kauf­be­fehl – wer dann noch Radio hört, ist selbst Schuld.

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung