// Kultur

Mittwoch, 27. Juli 2011

12. Kieler Museumsnacht

Der krönende Abschluss des Kultursommers

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Der Som­mer ist wie­der da, der Kul­tur­som­mer sowieso. Da mag man noch gar nicht an das unum­gäng­li­che Ende den­ken. Zum Glück gibt es ja die Kie­ler Muse­ums­nacht, die zumin­dest das Ende des Kul­tur­som­mers zu einem Tag der (Vor-)Freude macht: Am 26. August bit­ten 21 Ein­rich­tun­gen auf dem Ost– und West­ufer von 19 Uhr bis Mit­ter­nacht zu einem Muse­ums­be­such der etwas ande­ren Art in ihre Häu­ser. Der Vor­ver­kauf hat bereits begonnen!

Wie jedes Jahr gibt es in allen Museen neben den eigent­li­chen Aus­stel­lun­gen wei­tere span­nende Dinge zu sehen und erle­ben. Die Palette reicht von beson­de­ren Aus­stel­lun­gen und Aktio­nen zum Stau­nen und Mit­ma­chen über Musik, Tanz und Filme bis zu Füh­run­gen und Vor­trä­gen. Bei­spiels­weise zeigt die Anti­ken­samm­lung, wie man im Alter­tum Ton­ge­fäße her­stellte und bemalte. Am Stadt­mu­seum darf man sich auf Bobby‐​Cars (!) als Renn­fah­rer üben und im Brunswi­ker Pavil­lon Post­kar­ten gestal­ten. Meh­rere Häu­ser bie­ten außer­dem beson­dere Pro­gramm­punkte für Kin­der an, zum Bei­spiel dür­fen sie im Medi­en­dom zusam­men mit Hans de Beer ein Kin­der­buch gestal­ten. Auch für das leib­li­che Wohl ist gesorgt: Unter ande­rem wer­den im Indus­trie­mu­seum Schmalz­stul­len und im Maschi­nen­mu­seum Dampf­bier aufgetischt.

Neu­hei­ten in die­sem Jahr

Auch ein paar Neu­hei­ten sind dabei: Die „arte­grale“ ver­steht sich als Kul­tur­werk­statt, Ate­lier und Gale­rie für Men­schen mit und ohne Behin­de­run­gen und wird erst am 19. August offi­zi­ell eröff­net. Hier kön­nen sich die Besu­cher der Muse­ums­nacht nicht nur das span­nende Kul­tur­pro­jekt genauer anschauen, son­dern auch die Tech­nik des Holz– und Linold­rucks aus­pro­bie­ren. Das Com­pu­ter­mu­seum der Fach­hoch­schule Kiel ent­führt in sei­nen neuen Räum­lich­kei­ten in die span­nende und geheim­nis­volle Welt der elek­tro­ni­schen Datenverarbeitung.

Orga­ni­sa­to­ri­sches

So wird der Weg zum Ziel: der Schiff‐​Shuttle der Museumsnacht
Das kom­plette Pro­gram gibt es ab 12. August auf einer eige­nen Home­page. Wie schon in den Jah­ren zuvor hat man mit den Eintritts‐​Armbändchen nicht nur freien Ein­tritt in allen teil­neh­men­den Häu­sern, son­dern darf auch den Bus‐​Shuttle zwi­schen den Museen und den Schiff‐​Shuttle über die Förde nut­zen. Inklu­sive ist außer­dem das ab 23 Uhr im Foyer der Stadt­ga­le­rie statt­fin­dende Abschluss­kon­zert mit dem Trio Bra­sen­tina. Der Vor­ver­kauf fin­det in allen Museen, am Infot­re­sen im CITTI‐​Park, bei der KVG im Umstei­ger am Haupt­bahn­hof sowie im Medi­en­dom statt.

Ein­tritt:

  • Vvk: 8 €, erm. 5 €
  • AK: 9 €, erm. 6 €
  • Bis 16 Jahre ist der Ein­tritt frei

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung