// Bühne

Mittwoch, 10. November 2010

Monodrama Festival Thespis

„Mr. C" - Monodrama aus Israel von und mit Gil Alon

Bild: Promo
Bild: Promo

Mr. C ist die erste geklonte Per­sön­lich­keit, die es geschafft hat, das Erwach­se­nen­al­ter zu errei­chen. Jetzt hat man ihn aus dem Labor ent­las­sen, damit er einen Vor­trag hal­ten darf: über sich, sein bis­he­ri­ges Leben und die Welt um ihn herum. Doch die­ser Vor­trag birgt so man­che unvor­her­ge­se­hene Über­ra­schung in sich. Die­ses Stück fin­det am Mitt­woch, dem 10.11. um 16 Uhr im Lite­ra­tur­haus SH im Schwa­nen­weg statt. Im Anschluss an das Stück ist eine Dis­kus­sion vorgesehen.

Der in Tel Aviv lebende Gil Alon ist Schau­spie­ler, Thea­ter­au­tor, Regis­seur, Dich­ter, Sän­ger und aner­kann­ter Zen‐​Meister. Das rast­lose All­round­ta­lent spielte in gro­ßen Büh­nen­mu­si­cals und indi­schen Kos­tüm­fil­men, stellte Jac­ques Brel und Hein­rich Himm­ler dar und hat im israe­li­schen Fern­se­hen eine popu­läre Spiel­show mode­riert. Mit sei­nem viel­ge­lob­ten inter­ak­ti­ven Ein­per­so­nen­stück „MR. C“ war Alon bereits auf der hal­ben Welt zu Gast, von Por­tu­gal bis Kam­bo­dscha, von Groß­bri­tan­nien bis Indien, von Sin­ga­pur bis Australien.

Regie: Gil Alon.
Dauer: ca. 60 Minu­ten + Dis­kus­sion ca. 30 Minuten

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Gesamt­pro­gramm des 7. Inter­na­tio­na­len Mono­drama Fes­ti­vals Thes­pis erhal­ten Sie unter www​.thes​pis​fes​ti​val​.de

Ver­an­stal­ter: Mono­drama Fes­ti­val Thes­pis in Koope­ra­tion mit dem Lite­ra­tur­haus Schleswig‐​Holstein, dem Jüdi­schen Museum Rends­burg und der Bot­schaft des Staa­tes Israel, Berlin

Termin

Kommentare


Du bist nicht eingeloggt. Der Fördeflüsterer würde sich freuen, wenn Du Dich anmeldest oder Dich registrierst.

facebook

 

Hosting

 

Werbung